Zebrastreifen in der Philipp-Krapf-Straße

Aus der Ideenwerkstatt: Bei dem Fußballplatz im Hasenfeld, direkt an der Grenze, fehlt ein Zebrastreifen. Ich komme zu Fuß über die Grenze und muss dann die Straße überqueren, was gerade am Abend im Berufsverkehr wirklich oft sehr gefährlich ist. Auch die Kinder die am Platz Fußball spielen müssen rüber und auch Pensionisten.

Tuoscht mit: Ja, hier fehlt auch aus unserer Sicht ein Zebrastreifen bzw. eine Möglichkeit für eine sichere Querung. Es handelt sich bei der Philipp-Krapf-Straße aber um eine Landesstraße und bisher hat das Land Vorarlberg unsere Einschätzung nicht geteilt. Wir bleiben drann!

Verkehrsberuhigung rund um die VS Hasenfeld

Elke, via E-Mail: Das neue Schul-Kindergartenjahr hat begonnen und die Elterntaxis rollen wieder durch Lustenau. Gerne würde ich mit euch gemeinsam, für unsere Kinder & unsere Zukunft, das Verkehrsaufkommen rund um die Schule mit ein paar Maßnahmen, nach Möglichkeit, etwas reduzieren. Ich hätte z.B. Ideen, wie der 51a besser genützt werden könnte oder Maßnahmen gegen Rasen auf der Forststraße/Philipp-Krapf-Straße, die eine beliebte "Rennstrecke" Richtung Schweiz ist. Oder vor einigen Jahren gab es die Schoolwalker-Aktion. Diese Aktion sollte man unbedingt jedes Jahr machen. Und wer bei Regenwetter zu Fuß kommt, bekommt doppelte Punkte! :-) Es wäre schön wenn wir alle gemeinsam die Welt ein bisschen besser machen könnten :-) Danke im Voraus. Liebe Grüße, Elke
PS: Nochmals zur Erinnerung, die Volksschule Hasenfeld hat immer noch keine Fahrradabstellanlage :-)

Tuoscht mit (Judith): Liebe Elke, die Schoolwalker-Aktion "Kinder mobil" läuft immer sprengelweise, diesen Herbst wird der Autoschlüssel im Rheindorf - und wie uns Direktorin Gerda Loacker gerade sagte - auch im Hasenfeld an den Nagel gehängt. Wir haben auf deine Anregung hin gleich im Hasenfeld nachgefragt, die Direktorin und Lehrerinnen haben sich spontan dazu entschieden, mitzumachen. Was uns sehr freut! Nach den Herbstferien geht's los mit Stempel sammeln! :-) Bei dieser Aktion werden die die Schulwege von der Sicherheitswache unter die Lupe genommen. Michael hat auch schon mit dir über die Linie 51a gesprochen und die Möglichkeiten, sie zu verbessern. Und die Fahrradabstellanlage ist auch auf Schiene :-) 

Bessere Verbindung nach Dornbirn

Aus der Ideenwerkstatt: Wer von Lustenau nach Dornbirn mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren möchte, muss mit der Bahn aktuell am Bahnhof Bregenz umsteigen. Wer mit dem Bus fährt, steht nicht selten im Stau. Wir brauchen eine bessere öffentliche Verkehrsverbindung nach Dornbirn. Ideen dafür gibt es einige wie z. B. die Ringstraßenbahn.

Tuoscht mit: Eine neue Busspur ist bereits in Arbeit und auch die Gleisschleife über Lauterach für direkte Zugverbindung nach Dornbirn ist in der Entstehungsphase.

Carsharing ausbauen und kommunizieren

Aus der Ideenwerkstatt: Autofrei leben und trotzdem unabhängig mobil sein auch auf weiteren Strecken? Das ist möglich, wenn wir das Thema carsharing ausbauen und kommunizieren. carsharing bietet wesentliche Vorteile: Wir brauchen weniger Parkplätze, die Verkehrsbelastung wird geringer, beim Gebrauch von E-Autos sinkt der CO2 –Wert. Mehr Informationen findet man bei Caruso: https://www.carusocarsharing.com/

Tuoscht mit: Diese Idee hat's geschafft: Die Gemeinde Lustenau bietet seit Jänner 2017 allen Bürgern ein Leih-E-Auto über Caruso an: https://www.carusocarsharing.com/news/erstes-carsharing-auto-jetzt-auch-in-lustenau/. Als Einführungsangebot wurde im Jahr 2017 für die ersten 100 Mitglieder der Mitgliedsbeitrag von der Gemeinde übernommen. Dieses Angebot gilt auch im Jahr 2018, also nichts wie anmelden und die Vorteile von Carsharing ausprobieren.